Die Büchersammlung

Die größten Meisterwerke der Literatur für Ihre eigene Sammlung

„The Catcher in the Rye“ erzählt die Geschichte von ein paar Tagen im Leben des 16-jährigen Einzelgängers Holden Caulfield: gerade wieder mal frisch von der Schule geflogen, sollen seine Eltern nicht wissen, dass er vom Abitur ausgeschlossen wurde. So beschließt er, sich in New York etwas Zeit zu nehmen, bevor er nach Hause fährt zu seinem Weihnachtsurlaub.

Das war’s eigentlich auch schon, was es über den Inhalt dieses Buchs zu sagen gibt: in er Sprache archaisch und vulgär, im Handlungsablauf zusammenhanglos. Freundlicherweise teilt uns der Erzähler im letzten Kapitel aber mit, dass das Buch nun zu Ende ist. Gemerkt hätte man es nämlich nicht.

Warum gerade dieses Buch?

Ich habe dieses Buch nicht deshalb gekauft, weil es sich zu seiner Zeit in Windeseile zu einem Bestseller entwickelte. Ich habe es auch nicht gekauft, weil es einer jener Klassiker sein soll, den junge Menschen auf ihrem Weg ins Erwachsen werden meinen, einfach haben zu müssen.

Selbst Kritiker und Literaturpäpste sind sich da nicht einig: was will uns der Autor mit seinem Buch eigentlich sagen?

Weiterlesen

Roland Gööck: "Das neue große Kochbuch"Kochen und essen Sie gerne holländisch?

also „van de Bixx“? Dann sind Sie hier falsch!

In der Literatur ist es ja eigentlich ebenso wie in der Musik: mal ist sie „U“, mal ist sie „E“:

Die Büchersammlung möchte sich gerne wirklich allen wichtigen Werken widmen, das heisst, auch denjenigen, die auf Grund ihrer Entstehungsgeschichte, der Berühmtheit des Autors, auch der nackten Verkaufszahlen, oder aber einfach mit ihrem Bekanntheitsgrad für Millionen von Menschen seit Jahrzehnten Hilfe und Ratgeber sind. Eben Bücher jeglicher Couleur, die man einfach als Klassiker bezeichnen muss. Wir mögen einige Werke daher also weniger vom literarischen Standpunkt aus betrachten, sondern mehr vom philosophischen.

Neben der Unterhaltungsliteratur, möchte ich mich gelegentlich auch wirklich ernsten Themen widmen, wie zum Beispiel dem Essen und Trinken. Dies ist eines der wichtigsten Themen überhaupt, hält es doch bekanntlich Leib und Seele zusammen.

Die Geheimnisse der Kochkunst

Für gutes und gesundes Kochen braucht man eigentlich nur ein einziges Buch:

„Das neue große Kochbuch“ von Roland Gööck.

Es zeigt wirklich alles, was Sie brauchen, um so zu kochen, wie Sie es von Muttern und Großmuttern kennen: die große Schule des Kochens und Backens. Allerdings hat dieses Werk auch einen ganz gewaltigen Nachteil: es wird nicht mehr gedruckt. Seinerzeit jedoch war es der Kassenschlager schlechthin, die Kochbibel aller Hausfrauen.
Weiterlesen

„Sein Simplicissimus ist ein unmittelbar aus dem Volk gegriffener, poetischer, treuer Gesell … und es ist eine Lust zuzusehen, wie er diese bestialische Welt humoristisch zu bewältigen weiß. Selbst mit dem herzzerreißenden Jammer und dem bloß Wüsten weiß uns der Dichter zu versöhnen …“ – Joseph von Eichendorff –

Ebenso kein geringerer als Thomas Mann war begeistert von dem ersten großen Roman der deutschen Sprache:

im Jahre 1669 in zunächst 5 Büchern als „Der Abentheuerliche Simplicissimus Teutsch“ unter dem Pseudonym German Schleifheim von Sulsfort erschienen, wurde das Werk alsbald durch das 6. Buch, die „Continuatio“, ergänzt. Offenbar handelt es sich hier um einen nachträglichen Einfall, zu dem der Autor durch den großartigen Erfolg seiner Arbeit angeregt wurde.

Begleiten Sie Melchior Sternfels von Fuchshaim alias Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen durch die Wirren des Dreißigjährigen Krieges.

Obwohl in der Ich-Form erzählt, ist nicht gesichert überliefert, ob es sich tatsächlich um autobiographische Erlebnisse des Autors handelt: der Romanheld, ein geistig vermeintlich minderbemitteltes Kind, dessen Unschuld durch seinen Namen symbolisiert wird („Der Einfältigste“).

Weiterlesen

„Konrad!“, sprach die Frau Mama,
„Ich geh´ aus, und Du bleibst Da!“

Ob jung oder alt, jeder kennt den Bildband „Lustige Geschichten und drollige Bilder für Kinder von 3–6 Jahren“, besser bekannt als „Der Struwwelpeter“.

Es ist zwar nicht das erste Buch in deutscher Sprache, aber mit Sicherheit eines der ersten, an das wir uns alle erinnern können. Für viele von uns war es auch eine ganze Zeit lang bestimmt das wichtigste Buch im Leben. Vielleicht ist es das auch heute noch.

Der Struwwelpeter ist nach den Märchen der Gebrüder Grimm das am weitesten verbreitete deutsche Kinderbuch. Es soll in über 35 Sprachen übersetzt worden sein.

Deshalb möchte ich diesen Blog auch mit der Vorstellung genau diesen Werkes eröffnen.

Weiterlesen

Haben Sie auch schon immer davon geträumt, eine kleine eigene Bibliothek Ihr Eigen nennen zu können?

Fühlen Sie sich manchmal auch in die Gestalt „Der Bücherwurm“ versetzt, wie auf dem berühmten Gemälde von Carl Spitzweg?

Möchten Sie sich an einem schön eingerichteten und gut sortiertem Bücherregal als Blickfang Ihrer Wohnidee erfreuen?

Sie suchen Inspirationen, welche Werke dazugehören sollen, ja sogar unbedingt dazugehören müssen?

Aus genau diesem Grund habe ich „Die Büchersammlung“ ins Leben gerufen. Ich freue mich, Sie „Herzlich Willkommen“ heissen zu dürfen.

Mehr von mir erfahren Sie auf der Seite „Über mich“.

Ich möchte Ihnen hier Stück für Stück viele Bücher, Bestseller und literarische Meisterwerke vorstellen, die meiner Meinung nach in jede Büchersammlung gehören sollten. Besonderen Wert möchte ich auch darauf legen, Ihnen hochwertige, gebundene Ausgaben zu präsentieren.

Weiterlesen

Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien