Die größten Meisterwerke der Literatur für Ihre eigene Sammlung

J. D. Salinger

„The Catcher in the Rye“ erzählt die Geschichte von ein paar Tagen im Leben des 16-jährigen Einzelgängers Holden Caulfield: gerade wieder mal frisch von der Schule geflogen, sollen seine Eltern nicht wissen, dass er vom Abitur ausgeschlossen wurde. So beschließt er, sich in New York etwas Zeit zu nehmen, bevor er nach Hause fährt zu seinem Weihnachtsurlaub.

Das war’s eigentlich auch schon, was es über den Inhalt dieses Buchs zu sagen gibt: in er Sprache archaisch und vulgär, im Handlungsablauf zusammenhanglos. Freundlicherweise teilt uns der Erzähler im letzten Kapitel aber mit, dass das Buch nun zu Ende ist. Gemerkt hätte man es nämlich nicht.

Warum gerade dieses Buch?

Ich habe dieses Buch nicht deshalb gekauft, weil es sich zu seiner Zeit in Windeseile zu einem Bestseller entwickelte. Ich habe es auch nicht gekauft, weil es einer jener Klassiker sein soll, den junge Menschen auf ihrem Weg ins Erwachsen werden meinen, einfach haben zu müssen.

Selbst Kritiker und Literaturpäpste sind sich da nicht einig: was will uns der Autor mit seinem Buch eigentlich sagen?

Weiterlesen

Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien