Die größten Meisterwerke der Literatur für Ihre eigene Sammlung

Meine Büchersammlung

Hat es ihn nun tatsächlich gegeben, oder hat er in Wirklichkeit nie existiert?

Von und über Homer ist einzig und allein genau diese Tatsache bekannt: man weiss überhaupt nichts über ihn.

Wer also war dieser Homer?

Homer, der Autor der Ilias und der Odyssee, wird allgemein als der größte Dichter der Antike verehrt. Seine Epen hatten und haben einen enormen Einfluss auf die Geschichte der westlichen Literatur.

Wann er lebte, und ob er überhaupt jemals gelebt hatte, ist gänzlich unbekannt. Der griechische Geschichtsschreiber und Völkerkundler Herodot schätzte Homers Zeitalter auf ungefähr 400 Jahre vor seiner eigenen Zeit, etwa im Jahre 850 vor Christus. Andere antike Quellen wiederum behaupten, seine Lebenszeit sei viel näher an der Zeit des angeblichen Trojanischen Krieges einzustufen, das heisst, im frühen 12. Jahrhundert vor Christus. Heutzutage vermutet man, dass Homer etwa um das 7. oder 8. Jahrhundert v. Chr. gelebt haben könnte. Nahezu die Hälfte aller identifizierbaren griechischen literarischen Papyrussfragmente werden Homer zugeschrieben.

 

Weiterlesen

Wie schreibt man die Abkürzung von „electronic book“ denn nun eigentlich richtig: eBook oder E-Book? Um ehrlich zu sein: ich habe keine Antwort gefunden. Jeder scheint es so zu schreiben, wie er will.

Elektronische Lesegeräte in einer Büchersammlung?

Gegenfrage: warum nicht?

Natürlich stellen wir uns unter einer hochwertig anmutenden Bibliothek etwas anderes vor, als die Existenz eines kleinen elektronischen Gerätes im Bücherregal. Allerdings wollen wir unsere Schätze dann und wann auch lesen, vielleicht auch im Urlaub am Strand? Im Gegensatz zu uns selbst, könnte mediterranes oder karibisches Klima unseren besonders wertvollen Exemplaren jedoch weniger gut tun. Ein zweites Exemplar als billige Taschenbuchausgabe anschaffen? Nach dem Urlaub würden wir es bestimmt nicht wegwerfen wollen. So würde sich dann bald die Frage stellen: wohin mit all den Sachen?

Kurzum: für den harten Außerhaus-Einsatz bietet sich ein E-Reader doch geradezu an. Wir haben unsere spannendsten Romane jederzeit griffbereit dabei, und passen doch gleichzeitig gut auf sie auf. Solche elektronischen Helferlein haben natürlich noch viele weitere praktische Vorzüge.

Ich habe mich daher entschlossen, dem Thema „Elektro-Bücher“ anzunehmen, und eine Extraseite für elektronische Lesegeräte und digitale Medien einzurichten.

Hier auf dieser Seite erhalten Sie nun einen Überblick über die wichtigsten „eReader“ oder „E-Book-Reader“, und worauf Sie beim Kauf achten sollten. Viele Informationen zu den verschiedenen Modellen im Vergleich und Test, sollen Ihnen die Auswahl erleichtern. Finden Sie genau das Gerät, das für Sie am besten geeignet ist.

Viel Spaß beim Stöbern!

 

In seiner Bedeutung und Großartigkeit wird dieses Werk oft mit Goethes Faust verglichen. Erschienen ist es jedoch schon über 200 Jahre vorher. In einer im Jahre 2002 vom Osloer Nobelinstitut organisierten Abstimmung mit 100 internationalen Autoren und Schriftstellern, wurde es zum „besten Buch der Welt“ gewählt. Jeder kennt es aus eigener Lektüre oder zumindest vom Hörensagen:

 “Don Quijote”

auch bekannt unter den Schreibweisen Don Quixote oder Don Quichotte. In zwei Bänden 1605 und 1615 als „El ingenioso hidalgo Don Quixote de la Mancha“, sogar noch vor dem teutschen Simplicissimus erschienen, ist es nach der Bibel das am meisten in andere Sprachen übersetzte Buch. Unumstritten gilt Miguel de Cervantes als der größte Schriftsteller der spanisch sprechenden Welt.

Miguel de Cervantes Saavedra wurde 1547 als Sohn eines adeligen, jedoch verarmten, spanischen Arztes geboren. Im Alter von 21 Jahren schloss er sich der Armee an, kämpfte gegen die Türken auf dem Meer, und in Italien an Land. Im Jahre 1575 entführten Piraten Cervantes und seinen Bruder, und verkauften sie als Sklaven an die Mauren, jene langjährigen muslimischen Feinde des katholischen Spanien. Mehrmals versuchte Cervantes zu entkommen. Im Jahr 1580 wurde er schließlich freigekauft und kehrte nach Spanien zurück.

Weiterlesen

Besucher dieser Seite haben auch nach folgenden Begriffen gesucht:

Inhaltsverzeichnisse mit den größten Meisterwerken der Weltliteratur sind online!

Für alle, die es nicht erwarten können, habe ich schon vorab alphabetische Inhaltsverzeichnisse erstellt. Diese sollen schon jetzt Vorfreude wecken auf das, was auf dieser Internet-Seite in den nächsten Beiträgen noch so alles erscheinen wird.

In zwei separaten Verzeichnissen habe ich schon jetzt viele der berühmtesten Schriftsteller und Buchautoren und deren größten Meisterwerke der Weltliteratur in alphabetischer Reihenfolge gelistet. Diese Bücher haben bereits ihren Platz gefunden in meiner eigenen kleinen Bibliothek. Viele weitere sollen und werden noch folgen.

Wie schon erwähnt, möchte ich großes Augenmerk auf die Vorstellung hochwertiger gebundener Ausgaben legen. Taschenbücher erfüllen zwar ihren Zweck als Lesestoff, aber im Ernst: als „Möbel“ eignen sie sich sicher nicht. Für eine wertvolle Sammlung und deren behagliche Ausstrahlung als Wohnidee und der Blickfang Ihrer Wohnung, lege ich Wert auf die optische Erscheinung.

Ihre Meinung ist gefragt!

Bei der Listung der Bücher nach A-Z, bitte ich Sie um Ihre Mithilfe:

momentan habe ich vorangestellte Artikel, wie zum Beispiel „Der“, „Die“, „Das“, „Ein“, usw., an den Schluss gestellt („Schloss, Das..“). Meines Erachtens sucht man eher nach dem ersten Verb oder Substantiv. Die meisten Werke würde sonst unter „D“ erscheinen („Das Schloss“, etc.).

Wie ist Ihre Meinung hierzu? Bitte lassen Sie es mich wissen. Gerne bin ich bereit, die Struktur nach Ihren Wünschen und Empfehlungen anzupassen.

Ich freue mich auf Ihre Kommentare, Bewertungen und regen Gedankenaustausch.

Viel Spaß beim Lesen und bis bald,

Michael W.

Einen der größten Schriftsteller der Welt habe ich namentlich bereits bei der Vorstellung des “Simplicissimus” erwähnt. In diesem Beitrag möchte ich nun ein Werk von ihm selbst vorstellen: es ist sein erstes großes und wohl zugleich wichtigstes Werk. 1929 wurde für diesen Roman der Literaturnobelpreis an Thomas Mann verliehen:

“Buddenbrooks”

Thomas Mann veröffentlichte noch viele weitere bedeutende und große Werke, wie zum Beispiel “Bekenntnisse des Hochstablers Felix Krull” oder “Der Zauberberg”. Er selbst vermutete allerdings schon zu Lebzeiten, dass sein Name im eigenen Land wohl immer mit seinem in Deutschland populärsten Buch verbunden bleiben wird.

»Es ist eine hervorragende Arbeit, redlich, positiv und reich« – Moritz Heimann, deutscher Literaturkritiker und Lektor im Verlag S. Fischer, über das Manuskript des Erstlingsromanwerkes von Thomas Mann –

Weiterlesen

Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien