Die größten Meisterwerke der Literatur für Ihre eigene Sammlung

Simplicissimus Teutsch

„Sein Simplicissimus ist ein unmittelbar aus dem Volk gegriffener, poetischer, treuer Gesell … und es ist eine Lust zuzusehen, wie er diese bestialische Welt humoristisch zu bewältigen weiß. Selbst mit dem herzzerreißenden Jammer und dem bloß Wüsten weiß uns der Dichter zu versöhnen …“ – Joseph von Eichendorff –

Ebenso kein geringerer als Thomas Mann war begeistert von dem ersten großen Roman der deutschen Sprache:

im Jahre 1669 in zunächst 5 Büchern als „Der Abentheuerliche Simplicissimus Teutsch“ unter dem Pseudonym German Schleifheim von Sulsfort erschienen, wurde das Werk alsbald durch das 6. Buch, die „Continuatio“, ergänzt. Offenbar handelt es sich hier um einen nachträglichen Einfall, zu dem der Autor durch den großartigen Erfolg seiner Arbeit angeregt wurde.

Begleiten Sie Melchior Sternfels von Fuchshaim alias Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen durch die Wirren des Dreißigjährigen Krieges.

Obwohl in der Ich-Form erzählt, ist nicht gesichert überliefert, ob es sich tatsächlich um autobiographische Erlebnisse des Autors handelt: der Romanheld, ein geistig vermeintlich minderbemitteltes Kind, dessen Unschuld durch seinen Namen symbolisiert wird („Der Einfältigste“).

Weiterlesen

Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien