Die größten Meisterwerke der Literatur für Ihre eigene Sammlung

Auf der Suche nach einem eBook-Reader?

Was überhaupt ist das?

Ein „eBook-Reader“, „E-Book-Reader“ oder einfach nur „eReader“ ist ein tragbares elektronisches Gerät, das primär für den Zwecke des Lesens von elektronischen Büchern und Zeitschriften ausgelegt ist. Es ist ähnlich in der Form eines Tablet-Computers oder Smartphones.

Sie haben dabei jedoch mehr Möglichkeiten als jemals zuvor obwohl – die Zahl der Modelle, die wir auf der „Büchersammlung“ von ganzem Herzen empfehlen können, eigentlich ziemlich überschaubar ist.

Warum in Zeiten von Tablet-PCs und Smartphones noch ein weiteres Gerät?

Ganz einfach:

Genauso wenig, wie die Kamera Ihres Smartphones trotz vielen Megapixeln für professionelle Urlaubsbilder taugt, ist ein Tablet-PC trotz vorhandener Anbindung an ein Mobilfunknetz zum plauschigen Telefonieren geeignet.

Für die Eignung zur ausgedehnten Buchlektüre sind Tablet-PCs und Smartphones gleichermaßen ungeeignet:

  • die Akku-Laufzeit ist zu kurz (was, wenn wir auch noch telefonieren möchten?)
  • die Displays sind zwar schön bunt, jedoch für ermüdungsfreies Lesen zu kontrastschwach
  • die Displaygröße von Smartphones ist in der Regel zu klein
  • Tablet-PCs sind in der Regel zu klobig und schwer

Dem gegenüber stehen nun die „Elektrobücher“, oder fachmännischer „E-Book-Reader“. Sie besitzen eine eigene Anzeigentechnik für „Elektronisches Papier“, kurz „ePaper“ oder „E-Paper“ genannt.

Die großen Vorteile eines E-Book-Readers:

  • buchähnliche Ansicht, quasi eine elektronische Nachbildung von gedruckter Tinte auf hellem Papier
  • das Lesen der E-Papier-Seiten verbraucht keinen Strom (genau so wie normales Sehen durch reflektiertes Licht)
  • E-Ink-Displays in hoher Qualität lassen kaum noch Unterschiede zu einem normalen Buch erkennen

Natürlich – wie könnte es auch anders sein – verschmelzen die Welten gelegentlich:

E-Book-Reader gibt es neuerdings auch mit eigener Beleuchtung, für Smartphone & Co. exisitieren geeignete Programme zur Ansicht des E-Paper-Formates, etc. pp..

Eine Anbindung von E-Book-Readern an Mobilfunk- oder WLAN-Netze dient allerdings (noch) nicht zum telefonieren, sondern ermöglicht das Herunterladen von Büchern und Inhalten elegant aus dem Internet.

Die fortschrittliche geräteeigene Beleuchtung verbraucht zwar etwas Strom, jedoch kann das E-Book nun auch in abgedunkelter Umgebung gelesen werden.

 

Die 10 besten E-Book-Reader finden Sie hier:

 

 

Übrigens:

Der Name der Produktserie „Kindle“ des Marktführers Amazon hat nichts mit dem Christkindle zu tun, obwohl wir uns von diesem zu Weihnachten gerne einen schenken lassen würden. Der Name kommt aus dem Englischen und bedeutet einfach „entzünden“ oder „entfachen“.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien